Verwandlungskünstler

Verwandlung vom Ei bis zum Insekt

Während der Verwandlung (Metamorphose) vom Ei bis zum adulten Insekt (Imago) geht die Larve durch unterschiedliche Stadien. Entweder ähnelt die Larve bereits dem erwachsenen Tier (unvollkommene Verwandlung) oder sie verändert sich über verschiedene Entwicklungsstadien komplett (vollkommene Verwandlung). 

Die Dauer der einzelnen Entwicklungsstadien kann sehr unterschiedlich sein. In der Regel leben die Larven wesentlich länger als die erwachsenen Tiere (z. B. Larven der Maikäfer ca. 4 Jahre, die Käfer nur etwa 1/4 Jahr). In einigen Fällen kann das erwachsene Tier länger als die Larve leben (Zitronenfalter fast 1 Jahr, Raupen nur etwa 1 Monat). Einige Arten sind in der Lage, mehrere Generationen pro Jahr hervorzubringen (z. B. Blattläuse), bei anderen entwickelt sich nur eine Generation pro Jahr (z. B. Hummeln oder Tagfalter). Bei vielen Insektenarten dauert der Lebenszyklus mehrere Jahre (z. B. bei vielen Libellen). 

Unvollkommene Verwandlung

Bei der unvollkommenen Verwandlung entwickeln sich die Flügel schrittweise außerhalb des Körpers durch Häutung. Dies ist zum Beispiel bei den Libellen, den Heuschrecken und den Wanzen der Fall. Mit jeder Häutung ähnelt ihr Aussehen mehr dem fertigentwickelten Tier. Sie leben oft am gleichen Ort und haben gleiche Ernährungsweisen. Wie oft und wie lange so ein Larvenstadium anhält, hängt unter anderem von der Temperatur und dem Nahrungsangebot ab. Bei der unvollkommenen Verwandlung werden die einzelnen Entwicklungsstadien Nymphen genannt. 

Vollkommene Verwandlung

Bei einer vollständigen Metamorphose verwandelt sich das Tier komplett. Die Larven (Maden, Raupen oder Engerlinge) sehen ganz anders aus als die erwachsenen Tiere. Außerdem haben sie teilweise völlig andere Lebensweisen, kommen in anderen Lebensräumen vor und bevorzugen andere Futterquellen. Erst im Puppenstadium verwandelt sich das Insekt und schlüpft mit einem völlig anderen Aussehen aus seiner Puppe. Einige Insekten können sofort fliegen, wenn sie die Puppe verlassen. Die meisten müssen jedoch ihre Flügel zuerst aushärten lassen. 

Fliegen, Bienen, Schmetterlinge und Käfer durchlaufen diesen Entwicklungszyklus.